Autorin
 

Geschichten erzählen ist meine Leidenschaft. Mit zehn Jahren habe ich den Erzählwettbewerb von "Spielen und Lernen" gewonnen und wurde Ehrenbürgerin des Legolands. Dann schrieb ich Gutenachtgeschichten fürs Radio. 2008 schrieb ich unter dem Pseudonym Pernilla Ströckwitz das Drehbuch zu dem Kurzfilm "Pias Postmann", der auf dem Max Ophüls Filmfestival in Saarbrücken gezeigt wurde. 2014 erfand ich "die Prenzlschwäbin", eine Comedyfigur, für die ich mehrere Videoclips schrieb und spielte. Diese Clips brachten mir einen Buchvertrag mit Random House ein:

"Isch des Bio? Die Prenzlschwäbin erzählt aus ihrem Kiez" war zwei Wochen in der Spiegel-Bestsellerliste. Ein zweites Buch folgte- "Ich bin dann mal ex - Stories einer Heldin von heute", weitere Bücher stecken noch in meinem Kopf. Als Prenzlschwäbin ging ich mit einem selbstgeschriebenen zweistündigen Comedyprogramm auf Tour - "Isch des bio?". Mein neues Programm - "Toller Arsch" - wurde durch die Corona-Pandemie nach der Premiere in München auf Eis gelegt - und ist da erfroren. Für mein/4, das Berliner Stadtmagazin des Prenzlauer Bergs, schreibe ich seit Anfang 2020 regelmäßig Kolumnen. 

Isch des bio.jpg
Ich bin dann mal ex.jpg